Zum Inhalt springen

Hans Muhr :
Volksschule Langenlois

Zurück
Permanent
Langenlois, 1990
Auböck-Allee 12, 3550 Langenlois

Information

Drei hintereinander stehende Steinblöcke bilden Terrassen, die auf drei Ebenen als Bühne für das Spiel des Wassers fungieren. Dem Wasser kommt eine wesentliche gestalterische Aufgabe zu, indem es drei parallele Bögen formt, die ein Zusammenspiel von Stein und Wasser ermöglichen.

Drei Steinblöcke sind abfallend gestaltet, bilden also Terrassen aus, die auf drei Ebenen als Bühne für das Spiel des Wassers fungieren. Denn jede Ebene bringt einen Wasserstrahl so in das Ensemble ein, dass dem Wasser eine wesentliche gestalterische Aufgabe zukommt. Erst Wasser und Stein gemeinsam können jenes belebende Zusammenspiel erzeugen, der Stein wird neu durch das Wasser verändert, das selbst immer wieder neue Variationsmöglichkeiten anbietet.