Zum Inhalt springen

Sabine Krischan :
Bus- und Informationsbox

Zurück
Permanent
Retz, 2000

Information

Die Konstruktion der Box besteht aus einem Trägersystem aus Rohrprofil, Distanzhalter und Flachstahl zur Glasauflage. Die Seitenverglasung ist "Informationsträger" mit Stadtplan und -chronik. Lichtdurchlässige Nironetze im Innenbereich dienen als Sonnenschutz und bilden zugleich die Wartebank.

Die Konstruktion: Rohrprofil, Distanzhalter und Flachstahl zur Glasauflage bilden ein gesamtes Trägersystem - die Höhe der Distanzhalter entspricht den jeweiligen örtlichen statischen Beanspruchungen (größerer Abstand zwischen Träger und Flachstahl im Bereich der Krümmung zur Aufnahme des Biegemoments, geringe Gesamtträgerhöhe im Bereich der geraden Enden). Durch das Teilen der Träger im Vertikalbereich und deren v-förmiger Anordnung entsteht ein räumlicher Stützenfuß, wodurch auf eine Einspannung der Träger verzichtet werden kann. Dies vereinfacht einerseits die Fundamentierung und ermöglicht andererseits die Konstruktion eleganter Fußpunkte. In der "Außenschale" (Verglasung) bestehen Rückwand und Dach aus längsseitig gelagertem, klarem Sicherheitsglas mit horizontalen Stoßfugen (ohne Deckprofile) und Niroklemmleisten längs, mit gekrümmten Glaselementen zwischen Rückwand und Dach. Die Seitenverglasung an de (West-)Wetterseite ist "Informationsträger" mit Stadtplan und -chronik; die Scheiben werden mittels Bodenschiene und Einzelpunkthalterung entlang des Dachträgers befestigt. In der "Innenschale" sind lichtdurchlässige Nironetze (aus Drähten stoffähnlich verwoben) als vorkonfektionierte Elemente in die Konstruktion gespannt und bilden so eine zweite Schicht, die der Glasabsturzsicherung und als Sonnenschutz an der Decke dient (Himmel) und die Wartebank und deren Rückwand herstellt.
(Sabine Krischan)