Zum Inhalt springen

Paul Feichter :
Kuh in der Käseglocke

Zurück
Permanent
Prigglitz, 1994

Information

"Kuh in der Käseglocke" nennt der Künstler seine Installation, die die Natur in der Natur und die scheinbar intakte Welt des Ländlichen thematisiert. Die hölzerne Kuh in Lebensgröße im Pavillon ist ein Denkmal für die Natur.

In einem weitläufigen Bereich an landwirtschaftlich genutztem Raum propagiert Gut Gasteil bei Prigglitz ein quasi idyllisches Konzept von Natur, ein anachronistisches Modell, wenn "Kunst und Landschaft" so verstanden werden, dass die Landschaft, im Gegensatz zur Stadt, kraftspendender Ort ist, um neue Modelle von Kunst umzusetzen. Unter der Vorgabe einer intakten Welt des Ländlichen ist auch Paul Feichters "Kuh" zu sehen, eine Problematik, die sich abseits des Städtischen definiert und sich einen Kontext sucht, der die Natur neu thematisieren will. Die Tierskulptur in Naturgröße steht als Artefakt auf der Wiese, in der ansonsten reale Kühe grasen, durch die Glasglocke wird sie zum Wahrzeichen, zum Denkmal.